Geschichte des Schlosses

Schon vor dem Betreten des Schlosses, zeigt ein Blick auf das Äussere des Gebäudes die verschiedenen Etappen seiner Erbauung. In der Zusammenfassung der Geschichte dieses Hauses kann man sagen, dass es sich im Laufe der Jahrhunderte, von einem bescheidenen Herrenhaus aus dem XIV. Jahrhundert zu dem heutigen grösseren Schloss, entwickelt hat.

851–1385 : Nominoé, König der Bretonen, drang in die Maine ein und starb 851 in Vendôme. Einige seiner Gefährten ließen sich in dem eroberten Land nieder, vor allem in Vancé. Es war der erste Ort, an dem die Familie Vanssay bis ins 14. Jahrhundert lebte. Von ihrem Schloss ist heute nur noch ein Keller erhalten und die Archive dieses Dorfes wurden während der Revolution niedergebrannt. In unserer Region gibt es jedoch Dokumente, die die Familie Vanssay in 1001, 1037, 1086, 1114, 1150, 1188 und 1200 erwähnen. Eines dieser Dokumente ist ein Akt mit der Abtei von Saint Calais zu der Zeit, als William of Saint Calais der Beichtvater von William the Conqueror war. Die Vanssays hätten 2 Mitglieder gehabt, Osberne und Hugo, die an der Eroberung Englands teilnahmen und im Domesday Book erwähnt sind. Die Wansey-Familie wäre der verbleibende englische Zweig.

1386-1562 : Im Jahre 1386 residierte Pierre de Vanssay, nachdem er von seiner Herrschaft über Vancé enteignet worden war, in der Seillerie in Conflans sur Anille. Wir haben seit diesem Punkt eine genaue Genealogie seiner Nachfahren. Sein Sohn Jean heiratete Marie Choué und das Château de la Barre schloss sich damit der Familie Vanssay an, zu der es bis heute noch gehört. Seine Nachfahren ließen sich auch in Perche und Vendômois nieder, aber auch in Salins und Vermandois und Lothringen.

1563-1629 : Mit den Religionskriegen fielen Horden von Plünderern in die Region ein. Marin de Vanssay ließ 1589 mit Genehmigung des Herzogs von Mayenne wichtige Festungen errichten, um seine Residenz zu schützen. In Verbindung mit Heinrich IV. wurde dieses Werk vom neuen König genemigt, obwohl dieser König jedoch einige der Festungen der Region, wie z.B. Lavardin, abreisste. Marin de Vanssay wird auch wichtige Ländereien von Henri IV, und von den Prinzen von Conti und Biron, erhalten.

1630-1800 : Die Nachkommen von Marin de Vanssay sind alle im Waffenbereich tätig. Sie sind in allen Feldzügen des Königs zu finden, wo sie sich auszeichnen. Damit erhält die Familie ihr Motto: “Tugend übertraf Alter“, ein seltenes Beispiel eines Wortspiels auf den Familiennahmen. Im 17. Jahrhundert wurde der linke Renaissanceflügel mit großen Öffnungen umgebaut und 1779 der gesamte Innenraum neu eingerichtet . Schließlich werden die Befestigungen auf Gräben und einen einzigen Wachturm reduziert. Charles de Vanssay, der die Ehre des Hofes erhalten hatte, sah das Ergebnis seiner reformistischen Ideen mit dem Beginn der Revolution. Er wurde 1790 zum Kommandanten der Nationalgarde von Conflans ernannt.

1801-1885 : Nehmen die Vanssays an napoleonische Feldzüge bis nach Russland teil. Dann wird Henry de Vanssay der Privatsekretär des Grafen von Chambord. Alphonse Poitevin, einer der drei Erfinder der Fotografie, versuchte sich vor 1850 bei der Fotografie des Château de la Barre.

1890-1905 : Findet eine große Restaurierung statt. Neue Fenster und ein zweiter Treppenturm entstehen. Viele Diener leben in der Burg und neue Räume werden für sie gebaut.

1906-2002 : Die Männer in der Familie wurden durch den Ersten Weltkrieg schwer getroffen. Der Große Speisesaal wurde zu einem Krankenhaus für die Verwundeten vom Front. Die Marquise de Vanssay wird als Krankenschwester dekoriert. Guy de Vanssay, obwohl vergast, setzt die Nachkommen fort und ist der Großvater des heutigen Grafen von Vanssay. Pierre de Vanssay war ein leidenschaftlicher Mechaniker und besaß eine Bollée und ein Motorrad.

2003 bis heute : Nach dem Tod des Vicomten von Vanssay unternahmen Guy und Marnie de Vanssay eine vollständige Renovierung des Schlosses, die mehrere Jahre dauern sollte, um Gäste zu empfangen, die für die Geschichte und die französische Lebensweise sich interessieren. Nach dem Schloss wurde der Garten wiederbelebt. Im Jahr 2009 wurde das ehemalige Dienerhaus in ein elegantes Ferienhaus umgewandelt. Im Jahr 2014 wurde die Schlosskapelle restauriert.

Château de la Barre : wichtige Daten

  • 851-1385 : Nominoé, König der Bretonen, drang in die Maine ein und starb 851 in Vendôme. Einige seiner Gefährten ließen sich in dem eroberten Land nieder, vor allem in Vancé.
  • 1386-1562 : Im Jahre 1386 residierte Pierre de Vanssay, nachdem er von seiner Herrschaft über Vancé enteignet worden war, in der Seillerie in Conflans sur Anille.
  • 1563-1629 : Mit den Religionskriegen plünderten Horden diese Region.
  • 1630-1800 : Die Nachkommen von Marin de Vanssay waren alle im Waffenbereich tätig.
  • 1801-1885 : Nehmen die Vanssays an den napoleonische Feldzüge bis nach Russland teil.
  • 1890-1905 : Findet eine große Restaurierung statt. Neue Fenster und ein zweiter Treppenturm entstehen.
  • 1906-2002 : Die Männer in der Familie wurden durch den Ersten Weltkrieg schwer getroffen.
  • 2003-bis heute : Nach dem Tod des Vicomten von Vanssay unternahmen Guy und Marnie de Vanssay eine vollständige Renovierung des Schlosses.